Zahnfleischentzündung

Durch anaerobe Bakterien (Bakterien die ohne Sauerstoff leben) kommt es zu Zahnfleischentzündungen. Diese Bakterien sind in den Zahnbelägen enthalten. Sie bilden die sog. „Plaque“. Die Beläge führen zu Zahnfleischentzündungen, die auch zu Rötungen, Schwellungen und Schmerzen des Zahnfleisches und bis zur Lockerung der Zähne führen.
Darum ist es wichtig, dass diese Beläge gründlich entfernt werden und die Zähne sauber sind.

Viele Lebensmittel begünstigen durch die Säurebildung im Mund (Speichel) dass der Zahnschmelz angegriffen werden kann. Darum sollte man nach dem Essen mindestens eine halbe Stunde warten bevor man die Zähne reinigt.

In dieser Zeit kann sich der saure ph-Wert wieder neutralisieren und der Zahnschmelz ist somit wieder besser gegen die mechanische Einwirkung der Zahnbürste geschützt.

Zur täglichen Zahnreinigung gehört außerdem eine gute Putztechnik um Zahnfleischentzündungen vorzubeugen und gleichzeitig durch das Putzen mit der Zahnbürste den Zahnschmelz nicht zu schädigen.